Die Meisterschaftsrunde 2020. Was waren das noch für Zeiten! 33 Bogenschützen schießen um Meisterehren auf Vereinsebene.

    Damit ist die Vereinsmeisterschaft Halle 2020 der SC-UG Bogenschützen so gut besucht wie kaum eine vorher. Insgesamt 20 Schützen treten anschließend bei der Bezirksmeisterschaft Halle 2020 an – eine Rekordbeteiligung. Acht Teilnehmer schaffen darüber hinaus die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft Bogen Halle 2020. Was für ein Erfolg!

    Treppchenplätze ergatterten die SC-UG Bogenschützen ebenfalls einige. Die Bezirksmeisterschaft beschert den SC-UG Bogenschützen bei den Einzelwertungen fünf Plätze auf dem Podest. Zwei weitere – beides mal Silber – kommen bei den Mannschaftswertungen hinzu. Das beste Recurve-Ergebnis erreicht Christian Rohe mit 539 Ringen, mit dem Compoundbogen ist Sebastian Viol der Beste. Mit seinen 585 Ringen erreicht Basti Gold bei den Einzelwertungen. Die Ausbeute an Medaillen der SC-UG Teilnehmer bei der „Bayerischen“ ist dagegen übersichtlicher. Lediglich die Mannschaft Recurve-Master mit Rafal Iciek, Jochen Kümpel und Jens Tellmann kann sich über Bronze freuen.

    Erstaunlich jedoch, welche Leistungsdichte auf Landesebene bei den Compound-Herren herrscht. Mit 588 Ringen führt ein Schütze des ATSV Oberkotzau die Qualifikationsrunde an. Gefolgt vom BSC Reuth (581) und TSV Natternberg (577). Sebastian Viol ist mit 574 Ringen Vierter. 570 erzielte Ringe mit einem Compoundbogen auf dieser Bayerischen Meisterschaft bedeuten „nur noch“ Platz 10. Mit fünf Ringen weniger Platz 20. 560 Ringe bedeuten einen weiteren Sturz um 10 Plätze, Platz 30 also. Mit 555 Ringen ist Platz 40 drin und der Schütze auf Platz 50 freut sich über genau 545 Ringe: SC-UG Compounder Stefan Lauer.

    Was ist da los? Wer als Compounder eine neun schießt hat schon verloren?